Memmert
Peltier-Kühlbrutschränke IPP / IPPplus

Memmert  Peltier-Kühlbrutschränke IPP / IPPplus
Mit Peltier-Technik übergangslos heizen und kühlen in nur einem System. Damit tragen die Kühlbrutschränke IPP nicht nur zum Klimaschutz bei, sondern erzielen zusätzlich Betriebskostensenkungen von bis zu 90 % gegenüber der Kompressortechnologie. Ausgezeichnete Regelbarkeit sowie äußerst geringe Regelschwankungen.

Ungemein laufruhig, vibrationsfrei und platzsparend durch den Wegfall eines Kompressors. Die Peltier-Kühlbrutschränke IPP / IPPplus eignen sich auch für die Aufzucht in der Insektenforschung.

Keine Kondensatbildung im Innenraum: aufgrund des geschlossenen Peltier-Kühlsystems findet kein Luftaustausch mit der Umgebung statt. Die Tropfwasserbildung erfolgt somit außerhalb des Arbeitsraums am Kühlkörper. Zusätzlich sorgen die in den Peltier-Elementen integrierten Lüfter für einen schnellen Energietransport sowie eine optimale Temperaturverteilung.

Energiesparende Kombi-Heiz-Kühltechnik: bei Temperaturen in der Nähe der Umgebungstemperatur wird nur dann Energie benötigt, wenn geheizt oder gekühlt werden muss. Dadurch sind Heiz- und Kühlfunktion besonders fein aufeinander abgestimmt.
  • Nach DIN 12880:2007-05, EN 61010-1 (IEC 61010-1), 61010-2-010.

AtmoCONTROL - Steuerungs- und Protokollierungssoftware zur Einstellung von Parametern sowie Prozesszeit. Schnelle und einfache Programmierung komplexer Prozesse über AtmoCONTROL mit der Maus oder dem Touchpad beim Notebook. Auslesen, verwalten und organisieren des Datenloggers, Abspeichern des Speicherinhalts in diversen Formaten und Online-Überwachung von bis zu 32 verbundenen Geräten möglich. Optische Alarmierung bei Überschreiten der am ControlCOCKPIT individuell einstellbaren Alarmgrenzwerte und automatische Meldung an eine oder mehrere E-Mail-Adressen.

Grundausstattung:
  • Warmgerätestecker auf der Rückseite für einphasigen Netzkabelanschluss gem. der landesspezifischen Systeme und IEC-Normen.
  • Integrierter Datenlogger mit einer Speicherkapazität für min. 10 Jahre.
  • Spracheinstellung Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch am ControlCOCKPIT.
  • Digitale Rückwärtsuhr mit Zielzeitangabe, einstellbar von 1 min bis 99 Tage.
  • Funktion SetpointWAIT startet die Prozesszeit erst bei Erreichen der Solltemperatur an allen Messpunkten - auch für die erfassten Temperaturwerte der im Innenraum frei positionierbaren Pt100 Sensoren.
  • Einstellung von jeweils 3 Kalibrierwerten für Temperatur und zusätzlich gerätespezifische Parameter direkt am ControlCOCKPIT.
  • Gem. DIN 12880:2007-05, EN 61010-1 (IEC 61010-1), 61010-2-010.
Regler:PID-Mikroprozessor-Regelung mit integriertem Selbstdiagnosesystem
Innenraum:Edelstahl W.-St. 1.4301 (ASTM 304), tiefgezogen
Einschübe:Edelstahl-Gitterroste (Größen 30 und 55: 1 St., Größen 110 bis 750: 2 St.)
Gehäuse:Strukturedelstahl, Rückwand Stahlblech verzinkt, intuitiv bedienbares SingleDISPLAY (IPP) oder TwinDISPLAY (IPPplus) Farbgrafikdisplays mit berührungsempfindlichen Schaltflächen zur Funktionsauswahl
Doppeltüren:außen Edelstahl vollisoliert, innen Glas (Größe 750 zweiflügelig)
Anschluss:Anschlusskabel mit Schuko-Stecker
Aufstellung:4 Gerätefüße; Größe 750 fahr- und arretierbar auf Rollen
Technische Daten:
Arbeitstemperaturbereich ohne Licht:0 (min. 20 °C unter Raumtemperatur) bis + 70 °C
Arbeitstemperaturbereich mit Licht:10 bis 40 °C
Einstellbarer Temperaturbereich:0 bis 70 °C
Einstellgenauigkeit:0,1 K